Wie ein junger Unternehmer durch BrandsGateway mehr als 44,000$ im Monat verdient

Kristina Gjorgievska

Das Ziel von BrandsGateway ist es, Menschen dabei zu helfen, Ihr eigenes Unternehmen zu gründen, indem wir großartige Produkte und Dienstleistungen zu noch besseres Preisen anbieten. Die Belohnung für all unsere Anstrengungen, ist das gute Feedback unserer Kunden. Es ist immer wieder erstaunlich zu hören, dass BrandsGateway einzelnen Personen und Unternehmen aus der ganzen Welt dabei hilft, großartige Geschäfte aufzubauen und ihr Leben zu verändern.

Wir freuen uns, Ihnen den Beginn der Fallstudien-Serie zu präsentieren, in der wir mit erfolgreichen Unternehmern sprechen, die BrandsGateway als Dropshipping-Anbieter nutzen. Wir hoffen, Menschen inspirieren zu können, den ersten Schritt zu wagen und einfach anzufangen. Es ist keine leichte Aufgabe ein Unternehmen zu gründen und zu führen, aber mit einem tollen Partner an Ihrer Seite wird diese Aufgabe gleich viel einfacher.

Dies ist eine unserer größten Erfolgsgeschichten eines Dropshippers aus Australien. Sein Name ist Sam und er betreibt die Website Azurarunway.com. Sam ist schon vorher im Unternehmensbereich tätig gewesen, aber seine früheren Bemühungen waren kein besonders großer Erfolg. Dann ist er auf BrandsGateway gestoßen und dieser Moment hat alles verändert. Sam ist seit zwei Jahren als Dropshipper auf BrandsGateway aktiv und gehört zu den Top 5 der bestverdienensten Dropshipper. Doch der Erfolg kam nicht über Nacht: Sein Erfolg ist ein Produkt harter Arbeit und Hingabe. Mit BrandsGateway als Geschäftspartner haben sich seine Bemühungen ausgezahlt.

1. Können Sie uns etwas mehr über Ihr Unternehmen erzählen?

Sam: Ich bin Sam. Der Gründer und CEO von Azura Consulting, der Muttergesellschaft von Azura Runway, ein Unternehmen, das Dropshipping über BrandsGateway betreibt. Wir sind ein Dropshipping-Unternehmen, das sich auf den Verkauf von Marken- und Luxusmode spezialisiert hat.

Wir stehen in Verbindung mit der Plattform ChannelAdviser, die unsere Produkte auf verschiedene Handelsplattformen in der ganzen Welt importiert. Wir verkaufen derzeit auf zehn Handelsplattformen in Australien. Bis zum Ende des Jahres wollen wir bis auf hundert kommen.

2. Ist das Ihr erstes Dropshipping-Unternehmen oder haben Sie schon vorher Erfahrungen mit Dropshipping und E-Commerce gemacht?

Sam: Das ist unser zweites Dropshipping-Unternehmen. Wir hatten schon ein anderes Geschäft in Australien, das war aber eher ein Großhandelsgeschäft, bei dem man die Waren im voraus kaufen muss. In unserem ersten Unternehmen ging es um den Verkauf von Lebensmitteln und alltäglichen Geräten. Aber das Geschäft lief nicht so gut, wie wir gehofft haben. Zum Glück sind wir dann auf BrandsGateway gestoßen und haben uns von da an auf das Dropshipping von Mode spezialisiert.

“BrandsGateway war bisher immer zur Stelle und stellt sicher, dass wir keine Produkte verkaufen, die nicht mehr auf Lager sind, aber als vorrätig angezeigt werden.”

3. War BrandsGateway der erste Anbieter, mit dem Sie Dropshipping gestartet haben?

Sam: Ja, BrandsGatway war der erste Anbieter.

4. Basierend auf unserer bisherigen Zusammenarbeit, wie zufrieden sind Sie mit BrandsGateway und ist alles so, wie Sie es sich vorgestellt haben?

Sam: Auf jeden Fall! Alles läuft wie erwartet. Da wir auf so vielen verschiedenen Plattformen agieren, ist es für uns von besonderer Wichtigkeit, dass alle Aktionen in Echtzeit ausgeführt werden können. Wenn wir zum Beispiel etwas auf eBay verkaufen, dann muss der Artikel auch auf anderen Plattformen aktualisiert werden. BrandsGateway war bisher immer zur Stelle und stellt sicher, dass wir keine Produkte verkaufen, die nicht mehr auf Lager sind, aber als vorrätig angezeigt werden.

“Wir haben einen Artikel für 4,000$ verkauft und unsere Gewinnspanne lag bei 60%. Wir haben also etwa 2.400$ mit dem Verkauf von nur einem Artikel gemacht.”

5. Wenn es um das Inventar im Allgemeinen geht, wie stehen wir im Vergleich zu anderen Anbietern in Bezug auf Preise, Marken, Rabatte usw?

Sam: Die Bandbreite der Produkte von BrandsGateway ist im oberen Bereich angesiedelt, dementsprechend liegen die Preise auch eher im oberen Bereich. Die Rabatte sind jedoch um einiges höher, als bei anderen Anbietern. Das macht die BrandsGateway-Aktie zu einer der profitabelsten, die man verkaufen kann.

6. Was war der größte Gewinn, den Sie mit einem Produkt von BrandsGateway erzielt haben?

Sam: Das war definitiv ein dreiteiliger Anzug von Dolce & Gabbana. Wir haben ihn für etwa 4,000$ verkauft und unsere Gewinnspanne lag bei 60%. Wir haben also 2400$ mit nur einem Verkauf gemacht.

“Im November 2019 haben wir einen Umsatz von 44,000$ gemacht”

7. Würden Sie sagen, dass BrandsGateway im Vergleich zu anderen Anbietern die höchsten Gewinnmargen auf monatlicher Basis bietet?

Sam: Basierend auf dem Nettogewinn aus dem Verkauf hochpreisiger Modeartikel können wir definitiv bestätigen, dass wir den größten Gewinn durch den Verkauf Ihrer Produkte erzielen. Wir verkaufen zwar auch eine Menge allgemeine Modeartikel, die wir von anderen Anbietern beziehen, aber offensichtlich ist das bei einem hohen Umsatzvolumen wegen der niedrigeren Margen nicht so profitabel.

8. Wie hoch ist Ihr durchschnittlicher Umsatz, den Sie nur mit dem Verkauf der Artikel von BrandsGateway erzielen?

Sam: Unser durchschnittlicher monatlicher Verkaufswert liegt bei $508 US-Dollar pro Bestellung von BrandsGateway. Das ist über den Zeitraum der letzten drei Monate konstant geblieben. Die Gesamtbestellung pro Monat hängt ziemlich stark vom jeweiligen Monat ab. Im November 2019 haben wir zum Beispiel 44,000$ eingenommen, aber es gibt auch einige Monate, in denen es nicht so gut läuft. Der übliche Umsatz im Monat liegt zwischen 30,000$ und 40,000$ mit dem Verkauf der Produkte von BrandsGateway.

“Wenn man es richtig angeht, kann man besonders mit dem Verkauf der Produkte von BrandsGateway eine Menge Geld verdienen.”

9. Haben Sie in anbetracht der Covid-19-Pandemie irgendwelche Veränderungen in Bezug auf Ihre Aufträge feststellen können?

Sam: Ja, wir konnten einen kleinen Rückgang in der Anzahl der Aufträge feststellen, aber nichts allzu Dramatisches. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Leute momentan nicht so viel Geld ausgeben wollen.

10. Würden Sie das Modell des Dropshippings in unserer momentanen Situation empfehlen? Glauben Sie, dass Dropshipping noch Potenzial hat, obwohl die Pandemie die Welt verändert hat?

Sam: Ja, auf jeden Fall. Wenn man jetzt damit anfängt, dann wird man, wenn alles vorbei ist, gutes Geld damit verdienen. Wir peilen etwa 1% des Marktes an, aber es gibt noch viel größere Chancen in verschiedenen Bereichen. Wenn man es richtig angeht, kann man besonders mit dem Verkauf der Produkte von BrandsGateway eine Menge Geld verdienen.

11. Haben Sie irgendwelche Ratschläge für Leute, die jetzt gerade mit Dropshipping anfangen?

Sam: Das Wichtigste ist es, eine passende Nische zu finden, egal ob es sich um Luxusmode, Handtaschen oder Schuhe handelt. Es ist entscheidend eine bestimmte Zielgruppe vor Augen zu haben, anstatt einfach zu versuchen, alles zu verkaufen. Es hat uns viel Zeit gekostet, das Geschäft zum Laufen zu bringen, aber nach sechs bis neun Monaten war der Erfolg riesig. Es ist sehr wichtig, konzentriert zu bleiben und Geduld zu haben.

12. Welche Kategorie ist für Sie am besten, was den Umsatz angeht?

Sam: Wenn es um Umsatz geht, ist Kleidung momentan die beste Wahl. Die zweitbeste Kategorie bezieht sich auf Handtaschen.

13. Würden Sie diese Kategorie auch Neueinsteigern empfehlen, oder sollte man eher mit einer anderen Kategorie starten?

Sam: Kleidung ist eine großartige Kategorie, mit der man anfangen kann, aber sie ist auch die anspruchsvollste, da es so viele Variationen gibt. Anfänger, die noch nicht so viel Erfahrung in diesem Bereich haben, sollten vielleicht am besten mit Handtaschen oder Accessoires beginnen. Das ist im Vergleich zu Kleidung etwas einfacher, da es nicht ganz so viele verschiedene Variationen gibt.

14. Wenn Sie heute anfangen würden, würden Sie eine eigene Website erstellen, auf Handelsplattformen zurückgreifen oder beides in Anspruch nehmen?

Sam: Ich würde zunächst mit Handelsplattformen beginnen. Eine Sache, die ich ändern würde, ist, mich nicht zu sehr auf eBay zu konzentrieren, da es andere Handelsplattformen gibt, die sich mehr auf Mode spezialisiert haben. Eine Sache die bei uns nicht so gut lief, ist die Vermarktung unserer Website. Da würde ich also auch einiges ändern, wenn ich nochmal anfangen würde. Wir sind aus dem Großhandelssektor zum Dropshipping gewechselt und haben nicht so viel Wert auf eine eigene Website gelegt. Dabei hat eine eigene Website, auf der man seine Produkte verkauft, viele Vorteile.

15. Was sind aus der Sicht eines erfahrenen Dropshippers die Vor- und Nachteile des Dropshippings?

Sam: Wenn man es mit dem Großhandel vergleicht, sind die Margen eindeutig ein Nachteil. Das Problem ist, dass Sie sich bei Themen wie Kundenservice etc nach den Anbietern richten müssen. Der Schlüssel ist es, einen guten Anbieter zu finden. Ein Vorteil ist, dass man nicht schon im voraus in den Bestand investieren muss und da die Produktbilder vom Anbieter bezogen werden, kann man auch hier Kosten sparen. Viele andere Marketingmaterialien, die für das Geschäft wichtig sind, werden ebenfalls von den Lieferanten bezogen. Außerdem wird die Logistik vom Anbieter vorgegeben. Die Vorteile überwiegen die Nachteile also bei weitem, aber am Ende hängt alles davon ab, wie Sie den Rest handhaben und die Produkte verkaufen. Sie müssen einen einzigartigen Blickwinkel finden und daran festhalten.

Eine Sache, die uns auf Handelsplattformen sehr geholfen hat, ist die Produktbeschreibung der Artikel, die wir in unserer Liste haben. Dabei versuchen wir so spezifisch wie möglich vorzugehen. Wenn wir zum Beispiel ein schwarzes Dolce & Gabbana Hemd in unsere Liste aufnehmen, erwähnen wir im Titel auch immer die Farbe des Produkts. Achten Sie darauf, so detailliert wie möglich zu sein. Das ist einer der besten Ratschläge, den ich Neueinsteigern geben kann.

“Wenn das ganze Dropshipping-Unternehmen erstmal ins Rollen kommt, werden Sie wie im Schlaf Geld verdienen.”

16. Welche Plattform würden Sie Dropshippern empfehlen, die gerade dabei sind, ihren eigenen Online-Shop zu erstellen?

Sam: Shopify ist definitiv die einfachste Variante, so sind auch wir in das Business eingestiegen. Ich kenne auch andere Plattformen für den Fall, dass das Unternehmen wächst und auf eine höhere Ebene ansteigt, aber für einen Anfänger ist Shopify die beste Wahl.

17. Glauben Sie, dass jeder in das Dropshipping-Business einsteigen und erfolgreich werden kann, oder braucht man dafür bestimmte Fähigkeiten?

Sam: Ich bin davon überzeugt, dass jeder es schaffen kann, wenn er sich anstrengt. Die einzige Fähigkeit, die man mitbringen sollte, ist eine gute Arbeitsmoral. Dropshipping ist ein Geschäft, das nicht einfach so nebenbei läuft, sondern ein 24/7 Unterfangen ist. Man muss sich wirklich sicher sein, dass man die ersten paar Monate standhalten kann und wenn man das geschafft hat, wird es sich am Ende auszahlen. Wenn das ganze Dropshipping-Unternehmen erstmal ins Rollen kommt, werden Sie wie im Schlaf Geld verdienen.

18. Gibt es bestimmte Lernmaterialien, die Ihnen bei dem Aufbau Ihres Geschäfts geholfen haben, egal ob Buch, Podcast oder Blog?

Sam: Was mir wirklich geholfen hat, war ein Podcast auf Spotify, der “fearless Motivation” heißt. Er zielt nicht gerade auf Dropshipping ab, aber im Leben und auch im Unternehmen kann es Höhen und Tiefen. Dann hilft es etwas aufbauendes und motivierendes zu hören. Schauen Sie unbedingt auf deren Website www.fearlessmotivation.com vorbei.

19. Wo sehen Sie die Dropshipping-Branche in 12 bis 24 Monaten?

Sam: Was wir innerhalb der letzten zwei Wochen festgestellt haben, ist, dass viele Menschen jetzt da sie viel Zeit zu Hause verbringen, in das Dropshipping-Business einsteigen, um Geld zu verdienen. Meiner Meinung nach, wird Dropshipping in den nächsten Jahren immer weiter ansteigen. Viele werden feststellen, dass sie nicht von einem Büro aus arbeiten möchten, sondern ihr Geschäft lieber von zu Hause aus betreiben. Ich glaube, dass die Leute versuchen werden, aus diesem Trend Kapital zu schlagen, da die Online-Einkäufe zum Beispiel in Australien Jahr für Jahr um 30 % wachsen. Ich denke, dass sich das weltweit gesehen genauso verhält.

20. Als Sie das erste Mal von BrandsGateway gehört haben, waren die monatlichen Abonnementgebühren etwas, das Sie abgeschreckt hat?

Sam: Nein, das hat uns nicht abgeschreckt, eher im Gegenteil. Das zeigt, dass die Leute, die die Kosten der Gebühren auf sich nehmen, auch ein anständiges Unternehmen aufbauen wollen. Ohne die Abogebühren gäbe es keine Eintrittsbarriere und die Preise würden fallen. Es gäbe hunderte von Leuten, die die Produkte von BrandsGateway für lächerlich niedrige Margen auf eBay verkaufen würden und das würde niemandem nutzen.

21. Haben Sie irgendwelche letzten abschließenden Worte? Wenn Sie jetzt mit Dropshipping anfangen würden, was würden Sie sich selbst raten?

Sam: Ich würde mir wahrscheinlich klar machen, dass es kein einfaches Rennen werden wird. Ich dachte, so ein Unternehmen wäre schnell gegründet, aber da lag ich falsch. Aber wenn sich die harte Arbeit am Ende auszahlt, ist es all die Mühen wert. Sie sind Ihr eigener Boss und haben die volle Kontrolle über alle Prozesse, das heißt aber auch, dass Sie hart dafür arbeiten und Geduld haben müssen. Wir haben im April 2019 mit dem Handel begonnen und unser erster profitabler Monat war November 2019. Es hat also ganze acht Monate gedauert, bis wir so weit gekommen sind. Dazu muss ich sagen, dass wir wahrscheinlich schon eher hätten Profit schöpfen können, wenn wir früher auf Channel Adviser gestoßen wären.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Dropshipping die Zukunft des E-Commerce ist. Egal wie erfahren oder unerfahren man ist, die E-Commerce-Branche ist ein guter Einstieg, wenn man ein Online-Unternehmen gründen will. Ja, man muss auch gewisse Investitionen tätigen, finanziell und zeitlich gesehen, aber das Endergebnis wird sich definitiv auszahlen.

Es gibt unglaublich viele Lernmaterialien im Internet, egal ob Ebooks oder YouTube-Videos, es braucht  nur Hingabe und Entschlossenheit, um Erfolg zu haben. BrandsGateway ist ein starker, wettbewerbsfähiger und unterstützender Geschäftspartner, der Sie bei der Entstehung Ihres Unternehmens begleitet. Eine branchenführende Software und Support sowie hochwertige Produkte sind die beste Möglichkeit, um ein erfolgreiches Dropshipping-Unternehmen zu etablieren. Sam ist einer von vielen, die das Potenzial der Produkte von BrandsGateway erkannt haben.

Zögern Sie nicht und starten Sie noch heute mit der Planung Ihres Dropshipping-Unternehmens. Bei Fragen können Sie uns einfach kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Ihre Erfolgsgeschichte ist nur ein paar Klicks entfernt.

About the Author


Kristina Gjorgievska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.